Aktionstag Beethoven@home, 21.3.2015, Township Bonn (Brassertufer Pier No. 5, vor Hotel Königshof)

MS Beethoven

Veranstaltungsort von Beethoven@home: Das Township Bonn (MS Beethoven)

Vielfalt und Nachhaltigkeit sind die Maximen für das Beethovenjubiläum 2020. Torsten Schreiber vom Verein Beethovenplus , Mitinitiator des Festivals Beethoven@home, engagiert sich dafür, die herkömmlichen Publikumsschichten mit besonderen Formaten an besonderen Orten aufzubrechen. Mit Parties mit klassischer Musik, wie zu Beethovens Geburtstag oder im Bonner Frankenbad, mit Konzerten im Cafe Blau oder im Club Blow up, wurden Meilensteine im Bonner Kulturleben gesetzt. Darius Darek hat die MS Beethoven als Township als neuen Kulturraum über die Wintermonate für Bonn erschlossen, und damit eine perfekte Plattform für die Begegnung der verschiedenen kulturelleren und musikalischen Genres und Disziplinen und deren Publikum geschaffen. Deshalb bietet der von Beethovenplus organisierte Aktionstag Beethoven@home hier Diskussionen, verschiedenste kulturelle Darbietungen , ein spezielles Nachtkonzert mit Beethoven und elektronischen Klängen und eine afrikanische Party (Beethoven hatte Migrationshintergrund) an.

Veranstaltungsort: Township Bonn (MS Beethoven), Brassertufer, Pier No. 5, vor Hotel Königshof

 

Programm

11 Uhr: Podiumsdiskussion zum Thema:

„Das Konzertpublikum in Bonn – von Klassik bis Pop – wer schaut über den Tellerrand?

Und: wie schaut man über den Tellerrand?“

Gibt es genügend Plattformen, wo sich das Publikum verschiedener kultureller Angebote begegnen kann?? Wie sehr ist das Publikum kategorisiert? Die klassischen Veranstalter wünschen sich junges Publikum…wie verhält es sich bei Konzert von Rock und Pop – sind hier auch neue Publikumsschichten gewünscht?”

Torsten Schreiber

Torsten Schreiber vor dem Bild Argerichs – fotografiert von Marie Zimmermann

Teilnehmer:

Hans Joachim Over, Beauftragter der Stadt Bonn für Pop-und Rock-Musik

Lisa Oord und Stephan Brochhagen, Vorstand Collegium Musicum

Darius Darek, DJ, Partyveranstalter und Fachmann für globale Musik und kulturelle Vielfalt

Torsten Schreiber, Beethovenplus

Moderation: Andreas Loesch

 

 

13 Uhr: Gelegenheit zu Imbiss und Getränken

 

14.30 – 15.30 Uhr: Kinder machen mit!

Das Kammermusikensemble der Donatus-Grundschule (Bonn-Plitterdorf) zeigt sein Können auf dem Township und begrüßen musikalisch den Frühling.

 

Kammermusikensemble der Donatusschule Plittersdorf (Foto: Schule)

Kammermusikensemble der Donatusschule Plittersdorf (Foto: Schule)

Das Kammermusikensemble der Donatus-Grundschule (Bonn-Plitterdorf) zeigt sein Können auf dem Township.

Es ist frappierend, was die Kinder alles in ihrer Schulzeit und darüber hinaus gelernt haben. Und wieso sollte es nicht möglich sein, dass Kinder für Kinder in Zukunft ein eigenes Kinder-Beethovenfestival gestalten werden? Darüber werden im Rahmen dieser Aufführung Evelyn Wittbrodt, Direktorin der Donatus-Grundschule, und Prof. Christian Brunnert, 1. Solocellist des Beethovenorchesters und deren musikalischer Pate der Schule, sprechen. Die Kinder freuen sich auf Euch und ein volles Schiff.

Folgende Stücke spielt Christian Brunnert mit den Esemble und deren Leiterin Ursula Busse:

Der Winter ist vergangen / Menuett von J.S.Bach / Polonaise von W.A. Mozart / „Die Forelle“ von F. Schubert /  aus Italien: Bella Bimba / Tiritomba / aus Russland: Kalinka / Argentina von W. Gillock / Boogie Elizy von D. Bruce

Anschließend Gelegenheit zu Kaffee und Kuchen

 

16 Uhr – 17 Uhr: Pause auf dem Schiff – herzliche Einladung zur Namen Jesu Kirche

„Kirche klingt – Beethovens Musik in der Namen-Jesu-Kirche“ – mit Bill Mockridge

Bonngasse 8, 53111 Bonn

Wenn engagierte Menschen zusammenarbeiten, kann aus einer fabelhaften Idee sehr schnell Wirklichkeit werden. „Bonns größter Sohn ist Ludwig van Beethoven, in seiner Geburtsstadt müßte doch seine Musik regelmäßig erklingen“, meinte ein begeisterter Beethovenverehrer und seines Zeichens Mediziner. Seine Patienten, zwei Deutschschweden und Erfinder, griffen diese Idee begeistert auf und versprachen, die Musik Beethovens mit Hilfe ihres phänomenalen Akustiksystems erklingen zulassen. Zwei Gründungsmitglieder der „Bürger für Beethoven“ hörten davon und fanden in der Namen-Jesu-Kirche den geeigneten Ort für die Umsetzung dieser Idee.

 

17 Uhr bis ca. 21 Uhr: OPEN CONCERT MARATHON

Musik aus Klassik, Chanson, Folk, Pop/Rock, Literatur und Kunst

Freier Eintritt!

Ullrich Schuette

Ullrich Schuette fotografiert von Paul Wiesman

Mit: Ulrich Schütte (“Beethoven: An die ferne Geliebte), Offenes Rheinlieder-Singen mit Operntenor Mark Rosenthal, den Pianisten Jamina Gerl (Debussy, Beethoven) und Benyamin Nuss, Klasse Susanne Kessel, der Indie Pop Band The Consouls, dem Ensemble BEAThoven, dem vierzehnjährigen Cellisten Carlo Lay, dem Folk Duo John Harrison/Paolo Pacifico, einer Bildvorstellung von und mit Johanna Hess-Weise,  Gedichten mit Irena Wachendorff, einer Buchvorstellung mit den Verlegern Stefan und Barbara Weidle und vieles mehr

Einlass und Auslass zwischen den einzelnen ca. 20 minütigen Programmpunkten:

Open CONCERT MARATHON – Abfolge

 

17 Uhr: Duo Johannes Zipfel (Violoncello) und Jan Taro (Klavier)/ Luisa Hasse (Klavier) – Klasse Susanne Kessel

17.20 Uhr : Jamina Gerl (Klavier) : Claude Debussy (1862-1918): L’Isle joyeuse, Ludwig van Beethoven (1770-1827): 32 Variationen WoO80 in C-moll

Jamina Gerl

Jamina Gerl (Foto: privat)

17.40 Uhr: Irena Wachendorff: Lesung: „Auf dem Hügel sitz ich spähend“ aus Beethoven / Jeitteles : An die ferne Geliebte, und Ulrich Schütte (Gesang), Trung Sam (Klavier): L.v. Beethoven: „An die Ferne Geliebte“, op. 98

18 Uhr Ensemble BEAThoven – Rock und Pop unplugged auf klassischen Instrumenten mit Robert Ransburg und Mitgliedern unseres Beethovenorchesters

18.20 Uhr: Kai Schumacher, Klavier: Rock und Pop Transkriptionen auf dem Klavier (aus seinem Programm „Transkriptions“)

18.40 Uhr: Johanna Hess-Weise stellt eines ihrer Gemälde vor

19.00 Uhr: „Einmal am Rhein“ – offenes Rheinliedersingen mit Operntenor Mark Rosenthal

19.20 Uhr : “Und wie mag die Liebe Dir kommen sein?” – Dieter Faring rezitiert Rilke und Pianist Hans – Joachim Zick improvisiert dazu (u.a. nach Motiven von Beethoven)

19.40 Uhr: Folk-Duo John Harrison und Paolo Pacifico: “Britische Folk Balladen und Gedichte der Beethovenzeit”

20.00 Uhr: Carlo Lay (14 Jahre, Cello) und Alison Lander (Klavier): Respighi: Adagio con variazioni, Schumann: Fantasiestücke

20.20 Uhr : Die Bonner Verleger Stefan und Barbara Weidle stellen eines ihrer Bücher vor

20.40 Uhr: The Consouls – Wilder Indie-Pop aus Bonn

Änderungen vorbehalten

 

21 Uhr: Möglichkeit zum Imbiss

 

21.45 – 23 Uhr: INSOMNIA

Kai Schumacher

Kai Schumacher fotografiert von Bonny Coelfen

Nachtkonzert mit Kai Schumacher (Klavier)

Eintritt für Konzert und anschließende Party: 5,- Euro

Beethoven: Sonate op.27/2 (Mondscheinsonate), 1.Satz: Adagio sostenuto

John Cage: Dream

Brian Belet: Summer phantoms. Nocturne for piano & electronics

George Crumb: A little midnight music

George Crumb: Dream Images (Love-Death Music)

Bruce Stark: Urban Nocturnes

 

 

 

 

 

23 Uhr: Party African Beats



Comments are closed.